Link verschicken   Drucken
 

Lehesten

Wasserturm in Lehesten (Foto: Klaus Enkelmann)

Ortsteile:

Altengönna, Nerkewitz und Rödigen

 

Das Dorf liegt an der Straße von Isserstedt nach Dornburg und wurde 1200 das Erste mal erwähnt. Das äußerste Zeichen Lehestens ist ein Turm, der an die 1304 zerstörte Wasserburg erinnert. Dieser jetzige Turm wurde 1551 vermutlich auf älteren Fundamenten erbaut. Von Lehesten aus ist der Ortsteil Rödigen zu erreichen. Hier befindet sich mit der Grabstätte des sächsischen Premierleutnants August Wilhelm von Bissing das bedeutendste und menschlich ergreifendste Denkmal der Schlacht von 1806. Fährt man weiter nach Dornburg kommt man zum Ortsteil Nerkewitz mit seiner schönen 1986 restaurierten Kirche.

 

Fläche: 12,10 km²

 

Homepage: keine