BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Ehrung für ausgeschiedene Bürgermeister

Es ist zu einer guten Tradition geworden, dass alljährlich am Jahresende im Landratsamt eine Dankeschönveranstaltung für ehrenamtlich Tätige aus einem ausgewählten Bereich unseres Landkreises stattfindet. Diesmal waren es die ehrenamtlichen Bürgermeister, die  langjährig für Ihre Gemeinden tätig waren und    in diesem Jahr aus dem Amt ausgeschieden sind. Mehr als 20 Männer und Frauen konnte Landrat Andreas Heller dazu am 7. Novermber  im Kaisersaal von Schloss Christiansburg in Eisenberg, dem Sitz der Kreisverwaltung, begrüßen.

„Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen in dieser Form ganz offiziell und von Herzen Danke zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz“, sagte er zur Begrüßung. Andreas Heller war selbst fast 10 Jahre lang (von 1997 bis 2006) ehrenamtlicher Bürgermeister in seinem Heimatort Serba und weiß noch gut, wie vielfältig und herausfordernd dieses Ehrenamt ist. Der bekannte Spruch „Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“ trifft auf Bürgermeister ganz besonders zu. Sie können es nicht jedem recht machen, müssen die Interessen vieler bedenken, Gesetze und Vorschriften einhalten und dabei immer das Wohl der Gemeinde im Blick behalten. Dazu kommt, dass die Ehrenamtlichen vor Ort durch die Bürokratie und gesetzliche Regelungen von Jahr zu Jahr mehr eingeengt wurden, ganz zu schweigen vom finanziellen Spielraum, der über die Jahre auch immer kleiner wurde. „Manchmal habe ich mich auch als Bürgermeister gefragt: Kann ich hier nur den Mangel verwalten, oder kann ich mit meinen Gemeinderäten auch noch gestalten?“, so Andreas Heller. „Doch wir wollen heute nicht nur an die schwierigen Seiten des Amts zurückdenken, sondern vor allem auch an die guten.           An die Erfolge, die Sie für Ihre Gemeinden erreicht haben. An die Mühen, die sich am Ende doch gelohnt haben. All die Zeit, die Arbeit, die Nerven, die Überzeugungskraft, die Sie in Ihren Amtsjahren aufgebracht haben. Und die Wertschätzung und Dankbarkeit, die Sie – mancher mehr, mancher sicher viel zu wenig – für Ihren Einsatz erhalten haben.

Sie haben sich – oft neben ihrem Beruf – dafür eingesetzt, dass sich unsere Gemeinden und unser Saale-Holzland-Kreis erfolgreich entwickeln, dass es den Menschen gut geht, und dass Sie gern hier leben. Dies ist aller Ehren wert!

Der Landrat bat im Anschluss jeden der ehemaligen Bürgermeister nach vorn, um sich persönlich mit einem kleinen Geschenk zu bedanken. Eine besondere Überraschung wartete dann noch auf Edgar Beuthe, der seit 1990 Bürgermeister der Gemeinde Eichenberg war und damit der „längstgediente“ unter den Anwesenden. Er durfte die große, eigens für diesen Ehrenamtstag angefertigte Torte anschneiden.

Musikalisch stimmungsvoll umrahmt wurde der Nachmittag vom Sänger und Musiker Wilfried Mengs aus Etzdorf.

 

Das sind die geehrten ehemaligen ehrenamtlichen Bürgermeister:

Aus der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Dornburg-Camburg


Dieter Plog, Großlöbichau
Joachim Geyer, Jenalöbnitz
Jürgen Herfurth, Hainichen
Peter Ganß, Golmsdorf

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 10. November 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Hinweis zum Warntag 2022 am 8. Dezember
Sitzung der Ortsbrandmeister (Klicken)
Die nächste Sitzung der OBM, des SBM mit dem KBM und  mit dem KBI findet am Mittwoch dem ...