Link verschicken   Drucken
 

Region Dornburg-Camburg

 

Schlösser und Wein

 

Zwischen Jena und Camburg schlängelt sich die Saale durch eine einmalige faszinierende Landschaft. Gleichwohl, ob man vom Bergfried der Kunitzburg, der Tautenburg, der Burg Camburg oder den Dornburger Schlössern ins Saaletal schaut, der Ausblick auf kleine Dörfer, das blaue Band der Saale und die bewaldeten Höhen lässt den Alltag vergessen. Egal von welcher Seite man diesen Teil des Saaletals durchquert, das Ensemble der Dornburger Schlösser ist schon aus weiter Ferne zu sehen. Die drei Schlösser aus unterschiedlichen Geschichtsepochen laden zu einer Zeitreise von Renaissance über Rokoko bis zur deutschen Klassik ein. Auf dem Qualitätswanderweg „Saalehorizontale” lässt sich die Gegend zu Fuß zu erkunden. Er führt an vereinzelten Weinbergen vorbei, die davon zeugen, dass hier eines der nördlichsten Anbaugebiete des Rebensaftes beginnt. Saale-Unstrut-Wein ist eine Köstlichkeit, welche bei zahlreichen Winzern verkostet werden kann. Nur wenige Kilometer von Dornburg entfernt, gewährt das Observatorium Tautenburg einen Blick in den Sternenhimmel.

 

Lohnenswert ist ein Ausflug nach Bad Sulza mit seinem Kurpark und dem Gradierwerk. Die Kurstadt beherbergt eine Kopie des Goethe Gartenhauses und die Toskana Therme. Auch ein Abstecher in die nahegelegene „Glockenstadt” Apolda mit ihren hochkarätigen Kunstausstellungen im Kunsthaus Avantgarde sollte nicht versäumt werden.

 
Dornburger Schlösser

 

Am Rand eines Muschelkalkplateaus mit herrlichen Blickbeziehungen in das reizvolle Saaletal befindet sich das einzigartige Ensemble der Dornburger Schlösser. Die drei Schlösser aus unterschiedlichen Epochen laden zu einer einmaligen Zeitreise ein. Die Mauern des Alten Schlosses berichten von der Kaiserpfalz Otto I. Im Renaissanceschloss können Besucher das Wirken Johann Wolfgang von Goethes nacherleben und im Rokokoschloss in die höfische Tafelkultur eintauchen. Einmalig ist auch der nach französischem und englischem Vorbild gestaltete Park, der auf fünf Terrassen mit steil abfallenden Weinbergen, Rosenspalieren und Laubengängen angelegt ist. Immer am letzten Juniwochenende begehen die Dornburger mit dem Rosenfest den Geburtstag von Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar und Eisenach. Die Rosenkönigin führt den bunt geschmückten Festumzug durch die Stadt und den Schlosspark an.

 
Hier beginnt der Süden – Wein von Saalehängen

 

Unsere Weinberge sind wählerisch. Nur die sonnigsten Hanglagen sind mit Rebstöcken bepflanzt. Harmonisch schmiegen sich die Weinberge an die Felsen und die Wiesen des Mittleren Saaletals, welches zum nördlichsten Weinanbaugebiet Europas gehört. Bis 998 lässt sich der Weinbau an der Saale zurückverfolgen. Gutedel, Blauer Portugieser, Weißburgunder, Regent und Silvaner reifen auf den Weinbergen, die oft besonders reizvoll in der Nähe von Schlössern und Burgen angelegt sind. Engagierte Winzer, Schauweinberge, Weinlehrpfade, vor allem jedoch die kleinen Weingüter gewähren Einblick in die Weintradition und versprechen einen edlen Tropfen.

 
In und um Camburg

 

Zwischen Jena und Naumburg liegt der kleine Ort Camburg, oberhalb der Stadt auf dem Turmberg kann man die Camburg, das Wahrzeichen der Stadt, entdecken. Eine außergewöhnliche multimediale Installation präsentiert dem Besucher die Geschichte Camburgs im Bergfried. Stimmungsvolle Filme entführen in die Sagenwelt, magische Klänge und rätselhafte Stimmen begleiten den Aufstieg zum Turm. Die Sammlung des Heimatmuseums Camburg im Amtshaus von 1742 zeigt Faustkeile aus der Altsteinzeit, Werkzeuge und Waffen der unterschiedlichsten Kulturgruppen sowie die Stadtgeschichte der jüngsten Vergangenheit. Die reizvolle Landschaft um Camburg lädt zum aktiven Erholen ein: Wandern, Radfahren, Wasserwandern im wildromantischen Saaletal oder eine Erfrischung im Camburger Freibad. Zwischen Camburg und Großheringen
werden zudem Floßfahrten veranstaltet.